Samstag, 2. Januar 2010

Die grüne Bewegung und die Gewalt



Die Nachrichtenagentur Fars und manche andere Ahmadinedjad-nahe Webseiten und Zeitungen behaupten, dass Mousavis Neffe von Mousavis eigenen Männern getötet wurde. Die Anhänger der grünen Bewegung nennen sie "Randalierer". Das will ich nicht kommentieren.

Im deutschsprachigen Raum aber wird auch von manchen behauptet, dass die grüne Bewegung gewalttätig geworden sei. Anhänger der grünen Bewegung werden mit dem schwarzen Block bei den G8-Gipfel-Demonstrationen und mit den gewaltbereiten Demonstranten aus Kopenhagen verglichen. Ist die grüne Bewegung wirklich gewalttätig geworden?

Es gibt Videos von brennenden Polizeiautos, Schlägereien zwischen Sicherheitskräften und Demonstranten und Bilder der verletzten Regierungskräfte, seien es Bassij-Mitglieder oder Polizisten. Auf dem zweiten Video im Artikel "Am Rande Ashuras; Was nun" sieht man, dass die Sicherheitskräfte friedliche Demonstranten verprügelt und niedergeschlagen haben. Man hört auch Schüsse. Auf dem ersten Video sieht man, wie zwei Polizeiwagen Demonstranten sogar überfahren. Später erschienen Videos, in denen manche Anhänger der grünen Bewegung mit dem Werfen von Steinen antworteten. Sie fühlten sich in Gefahr und haben sich verteidigt. Manche wütende Anhänger der grünen Bewegung wollten auch die Regierungskräfte schlagen. Monatelange, besser gesagt jahrelange Unterdrückung, Folter und Vergewaltigung, getötete Freunde und Verwandte können diesen Wut erklären. Nachdem aber die Sicherheitskräfte entwaffnet wurden, beschützte die Mehrheit die Sicherheitskräfte der Regierung. Man sage und schreibe: Sie beschützten Menschen, von denen sie mehrmals geschlagen wurden. Die Menge rief oft "Lass ihn los", falls doch einer die Nerven verlor und die Regierungskräfte schlagen wollte. Das hörte sich ab und zu wie ein neuer Slogan an.

Diejenigen, die auf dem Foto oben die Regierungskräfte beschützen, beschützen eigentlich vielmehr die grüne Bewegung, da die Philosophie dieser Bewegung eine friedliche ist. Seit Beginn der grünen Bewegung war sie eine friedliche. Einer ihrer Vorbilder war und bleibt Gandhi. Und in solchen Kreisen ist der am meisten zitierte Satz Gandhis: "First they ignore you, then they ridicule you, then they fight you, then you win.", auf deutsch: "erst ignorieren sie dich, dann verhöhnen sie dich, dann bekämpfen sie dich, dann gewinnst du."

Wäre die Mehrheit der grünen Bewegung gewalttätig, würden einige Sicherheitskräfte die Straßen Teherans nicht lebendig verlassen. Es ist unfair, eine Bewegung, die im Kern friedlich ist, und die Mehrheit ebenso, als gewalttätig zu bezeichnen, wenn eine Minderheit die Nerven verliert. Und wenn man sieben Monate verprügelt wird und trotzdem Gewalt ablehnt, dann ist man nicht gewalttätig.

Ich weiß, dass es trotzdem Menschen gibt, die auf ihrer alten These "die grüne Bewegung ist trotzdem gewalttätig geworden" beharren möchten. Mir fällt in diesem Zusammenhang nur ein persisches Gedicht ein, mit dem ich antworten würde. Auf deutsch würde es etwa so lauten:

Der, der nicht weiß, und nicht weiß, dass er nicht weiß
Wird für immer und ewig unwissend bleiben


Ein iranischer Blogger fügt kreativ hinzu: "und nicht wissen will".

Für diejenigen, die der persischeen Sprache mächtig sind, füge ich noch das Gedicht auf Persisch hinzu:

آنکس که بداند و بداند که بداند
اسب خرد از گنبد گردون بجهاند
آنکس که بداند و نداند که بداند
بیدار کنیدش که بسی خفته نماند
آنکس که نداند و بداند که نداند
لنگان خرک خویش به منزل برساند
آنکس که نداند و نداند که نداند
در جهل مرکب ابدالدهر بماند

Kommentare:

  1. nicht unbedingt zur Sache:


    "Der, der nicht weiß, und nicht weiß, dass er nicht weiß
    Wird für immer und ewig unwissend bleiben"

    Ein erstaunlicher Satz, denn:

    „ich weiß, dass ich nicht(s) weiß!“ (οἶδα οὐκ εἰδώς, oîda ouk eidōs) ist ein Zitat des Sokrates bei Platon, das für die Entwicklung der eigenen Erkenntnis steht, von der Entlarvung des Scheinwissens über das bewusste Nichtwissen hin zur Weisheit als Wissen um das Gute. Wörtlich übersetzt heißt der Spruch „Ich weiß als Nicht-Wissender“ bzw. „Ich weiß, dass ich nicht weiß“. Mit seiner Aussage hinterfragt Sokrates das, was man zu wissen meint. Denn dieses vermeintliche Wissen ist nur ein beweisloses Für-selbstverständlich-Halten, das sich bei näherer Untersuchung als unhaltbares Scheinwissen entpuppt.



    [die interessante Parallele zu dem persischen Zitat ist nicht so erstaunlich, wenn man bedenkt, dass das erste Denken Europas, die griechische vorsokratische Philosophie, in Kleinasien/der heutigen Türkei von griechischen Philosophen etabliert wurde, die rechtlich Staatsangehörige des persischen Achaemenidenreiches waren]

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ich_wei%C3%9F,_dass_ich_nichts_wei%C3%9F!

    AntwortenLöschen
  2. Werter „DaT“,

    hier meine Übersetzung eines Los-Angeles-Times-Artikel, der Deine Feststellungen zum Thema „Wer übt eigentlich Gewalt aus ?“ zu bestätigen scheint:



    »IRAN - VIDEO ZEIGT WIE EIN SCHÜTZE ERÖFFNETE DAS FEUER AUF DEMONSTRANTEN ERÖFFNET, DIE SICH WEHREN

    2. Januar 2010

    VIDEO:
    http://www.youtube.com/watch?v=kogEGf0wF8Q&feature=player_embedded


    Die Iranische Polizei hat energisch erklärt, dass die Sicherheitskräfte während Zusammenstöße zwischen Sicherheitskräften und Demonstranten am 27. Dezember in Teheran nicht mit Gewehren bewaffnet waren.

    Aber ein neu entdecktes Amateur-Video, offenbar mit einem Mobiltelefon aufgenommen, erzählt eine andere Geschichte.

    Im Video kann man einen Mann sehen und hören wie er das Feuer auf eine Menge von unbewaffneten Demonstranten eröffnet, als ein Mann schreit: "Unehrenhafter Basidschi!"

    Der Angreifer scheint ein Sicherheitseamter in Zivil, vielleicht ein Basidschi Milizionär oder ein Geheimdienstmitarbeiter der Revolutionsgarden zu sein.

    Zeugen sagen, solche Kräfte hätten versucht, die Demonstranten zu terrorisieren.

    Aber da gibt es einen Haken.

    Auch wenn er das Feuer auf die Menge eröffnet, wobei er möglicherweise Demonstranten verwundet oder tötet, so lassen sich die Demonstranten nicht zerstreuen.

    Stattdessen wehren sie sich.

    "Angreifen !" ruft jemand.

    Der 47-Sekunden-Clip zeigt dann die Menge von unbewaffneten Demonstranten, vornehmlich Männer aller Altersgruppen, wie sie dem Schützen hinterherjagen.

    -- Los Angeles Times

    Video: Die Kugeln eines Schützen schrecken nicht eine Menge unbewaffneter Demonstranten ab.
    Dank an: YouTube «



    http://latimesblogs.latimes.com/babylonbeyond/2010/01/iran-video-shows-gunman-opening-fire-on-demonstrators-who-fight-back.html

    AntwortenLöschen
  3. Dann muss ich doch auch die dritte Strophe übersetzen. "Der, der nicht weiß, und nicht weiß, dass er nicht weiß" ist nämlich die vierte Strophe.

    3. Strophe, die den Fall Sokrates erklärt, würde etwa so lauten:

    "Der, der nicht weiß, und weiß dass er nicht weiß,
    Wird humpelnd seinen Esel nach Hause bringen"


    Ich sehe es schon kommen, dass Sie demnächst anfangen persisch zu lernen. Es lohnt sich vor allem wegen der Dichtung.

    Die ersten beiden Strophen handeln von Menschen die wissen, bewusst und unbewusst.

    AntwortenLöschen
  4. Über das Zitat der 3. Strophe habe ich mich fast einen Lachkrampf bekommen !

    [Ich hatte ja schon mal vermutet, dass das iranische Komik-Potential und deren Verwirklichung ungeahnter Quantität und Qualität sein dürfte, ausgehend von denr abyssalen Kluft zwischen den gepredigten Wertesystem und der (von wem auch immer) getätigten/erfahrbaren/erfahrenen
    Realpraxis.]

    Merci beaucoup !

    Publicola

    AntwortenLöschen
  5. Entschuldigung für die syntaktischen Fehler -

    Wie soll man vernünftig und korrekt formulieren, wenn man so herzhaft und lange lachen muss ?

    ["Ihr Zitat - also: - Ihre Schuld!" ?]

    AntwortenLöschen
  6. Sie hatten es doch hervorragend gemacht.
    Ich würde die Frage so gerne mit einem Gedicht beantworten. Leider kenne ich zu wenig Gedichte auswendig.

    AntwortenLöschen
  7. Danke für diesen guten Artikel und den ausgewogenen Tonfall. Die Gewaltdiskussion hat ein ziemliches Spreng-Potential. Es ist erschreckend, zu sehen, wie viele Menschen, die sich offenbar in den vergangenen Monaten nicht so sehr für die Ereignisse in Iran interessiert haben, sich nun plötzlich in teilweise polemischen Online-Leserkommentaren unter deutschen Zeitungsartikeln äußern. Der Tenor dieser Äußerungen berührt durchweg unangenehm und macht deutlich, wie empfindlich und manipulierbar die Wahrnehmung der Grünen Bewegung im Ausland ist. Wie zynisch, dass es denen, die grundlos brutale, barbarische Gewalt anwenden, damit auch noch gelingen könnte, die Opfer in den Augen unbedarfter und uninformierter Beobachter als Täter dastehen zu lassen. Aus diesem Grund ist Information hier so wichtig. Vielen Dank, dustandtrash!

    AntwortenLöschen
  8. Gerade das besagte Video, in dem EIN Mann das Feuer in Richtung, nicht mehr (!), der ihn verfolgenden RIESENMASSE gewaltbereiter Demonstranten richtet, zeigt wie manipulativ Videos sein koennen. Worauf er gezielt hat, ist unbekannt, die Situation vor dem Schuss ist unbekannt und warum der Mann mit einem Gewehr auf der Strasse herumlief, EIN MANN, ist ebenso unbekannt. Dass er ein Gegner der Demonstranten ist, koennen wir ihm nicht vorwerfen. Es gibt im Uebrigen genuegend Videos gewalttaetiger Demonstranten, Steine zu schmeissen macht eben SPASS, SPASSREVOLUTION eben, leider kein wirklicher politischer content. Stellen wir uns doch mal vor, die Wahlen waeren im Wesentlichen nicht gefaelscht. Schaut Euch Moussavis Wahlkampfvideos auf Youtube an und fragt Euch, ob ihr den waehlen wuerdet. Leider sind die TV Schlachten vor den Wahlen, solche Duelle gibt es auch im Iran, nicht auf YOUTUBE. Schon diese soll Moussavi HAUSHOCH verloren haben, sagen die Freunde aus USA...

    AntwortenLöschen
  9. In der Politik wählt man eben nicht den besten, sondern den weniger Schlechteren. Dann ist doch klar, dass man zwischen Ahmadinedjad, Karroubi und Mousavi nicht den Ahmadinedjad wählt. Ich bin sehr gespannt, was ihre Freunde aus USA sagen werden.... Cheers

    AntwortenLöschen
  10. @Anonym: Ihr Kommentar bringt einen Aspekt des Problems gut auf den Punkt. Wenn man sich nur dieses eine Video ansieht, könnte man tatsächlich denken, dass es so sein könnte, wie sie sagen. Wenn man auch die anderen Videos gesehen hat, verfolgt hat, was in den letzten Monaten in Iran passiert ist, dann müsste man es allerdings besser wissen. Leider haben die deutschen Medien dazu weitgehend geschwiegen, was dazu führte, dass man hierzulande kaum noch weiß, dass die friedliche Protestbewegung in Iran überhaupt nach den Juni-Demonstrationen noch aktiv war. Jetzt tauchen diese Bilder plötzlich in den Medien auf. Und können ganz offensichtlich von vielen Lesern gar nicht mehr eingeordnet werden. Und siehe da - plötzlich werden die Opfer in der Wahrnehmung deutscher Fernsehzuschauer zu Tätern.

    AntwortenLöschen
  11. Ach so, noch etwas! Alle, die glauben, dass es SPASS macht, in Iran gegen die Regierung zu demonstrieren, möchte ich bitten, sich doch kurz in Erinnerung zu rufen, dass in Iran eine Diktatur herrscht, keine freiheitlich-demokratische Grundordnung mit höflichen Polizisten und garantierten Grundrechten. Wen es interessiert, was einem in dieser Diktatur alles so zustoßen kann, noch bevor man überhaupt dazu kommt, einen Stein zu werfen, dem möchte ich als Anfang ganz unbescheiden meinen deutschsprachigen Blog mit deutschen Übersetzungen von Berichten aus Iran ans Herz legen - für den Anfang. Weitere (englische) Quellen gibt es dort in Hülle und Fülle.
    http://englishtogerman.wordpress.com/

    Auch sehr zu empfehlen: die Videodokumentation mit aktivieraren deutschen und englischen Untertiteln
    http://www.youtube.com/watch?v=62ECziyimZ0&feature=player_embedded

    AntwortenLöschen
  12. @Anonym

    »Schaut Euch Moussavis Wahlkampfvideos auf Youtube an und fragt Euch, ob ihr den waehlen wuerdet … […] …sagen die Freunde aus USA... « (Kommentator "Anonym")

    • Unklar ist leider, worauf sich der Teilsatz “sagen die Freunde aus USA” bezieht.
    • Klar ist jedoch, dass das regierungsamtlich-offizielle Wahlergebnis für den Kandidaten Moussavi 33,75 %, für die Ahmadinejad-Oppositions insgesamt 36,33% betrug – in anderen Worten: über ein Drittel der Wählerschaft (da offenbar von Wahlmanipulationen auszugehen ist, wird das Wahlergebnis der Opposition und damit der Anteil an der Wählerschaft höher liegen)
    • FRAGE: Was bedeutet eigentlich ein Wahlergebnis von ca. 35 % (abgerundetes offizielles Wahlergebenis der Oppositionskandidaten insgesamt) – am Beispiel Deutschlands ?
    • ANTWORT: Das vergleichsweise bescheidene Wahlergebnis der deutschen „Grünen“-Partei bei der Bundestagswahl 2009 lag bei 10,7%. Diese im Vergleich zum iranischen Wahlergebnis doch geringe Prozentzahl von ca. 10% hat in den letzten Jahren dazu geführt, dass sämtliche Parteien in Deutschland ohne Umweltschutzprogramm nicht existenzfähig sind.

    AntwortenLöschen
  13. @ Anonym

    Postscriptum:


    • FRAGE: Was bedeutet eigentlich ein Wahlergebnis von ca. 35 % (abgerundetes offizielles Wahlergebenis der Oppositionskandidaten insgesamt) – am Beispiel Deutschlands ?
    • ANTWORT: SPD und Grüne erreichten bei der Bundestagswahl 2009 ein Wahlergebnis von 33,7% ! Welcher deutsche oder ausländische Politiker, der noch ganz bei Sinnen und nicht alkoholisiert ist, könnte und wollte ein solches Ergebnis ignorieren und für gering erachten ?

    AntwortenLöschen
  14. Vergessen wir auch nicht die Reaktionen auf 3% der Piraten, z.B. von Angela Merkel.

    AntwortenLöschen
  15. "wie manipulativ Videos sein koennen"

    Als Medien-Laie ist es nicht an mir, eine Behauptung wie die von "Anonym" getätigte gegenüber der "Los Angeles Time" aufstellen zu dürfen.

    Eine wie die von Anonym geäußerte Hypothese wäre bei einem Minimum an Pressefreiheit für die nationale und internationale Presse anlässlich des Ashura-Festes gegenstandslos, da die Berichte und Videos professionell autorisiert wären.

    Warum also diese Einschränkung der Pressefreiheit in Iran?

    Auf eine rational nachvollziehbare Antwort von "Anonym" wartet

    Publicola

    AntwortenLöschen
  16. China and Russia put the blame on some screwed up experiments of US for the earthquake that happened in Haiti.
    Chinese and Russian Military scientists, these reports say, are concurring with Canadian researcher, and former Asia-Pacific Bureau Chief of Forbes Magazine, Benjamin Fulford, who in a very disturbing video released from his Japanese offices to the American public, details how the United States attacked China by the firing of a 90 Million Volt Shockwave from the Americans High Frequency Active Auroral Research Program (HAARP) facilities in Alaska
    If we can recollect a previous news when US blamed Russia for the earthquake in Georgio. What do you guys think? Is it really possible to create an earthquake by humans?
    I came across this [url=http://universalages.com/hot-news/what-happened-in-haiti-is-it-related-to-haarp/]article about Haiti Earthquake[/url] in some blog it seems very interesting, but conspiracy theories have always been there.

    AntwortenLöschen
  17. Hello everyone! I do not know where to start but hope this place will be useful for me.
    I will be glad to get some help at the start.
    Thanks and good luck everyone! ;)

    AntwortenLöschen
  18. Hi everybody! I don't know where to start but hope this place will be useful for me.
    In first steps it's really good if someone supports you, so hope to meet friendly and helpful people here. Let me know if I can help you.
    Thanks and good luck everyone! ;)

    AntwortenLöschen
  19. @Anonym: (Falls kein spam)
    Können Sie genau sagen, wofür Sie Hilfe brauchen? Ich verstehe Sie nicht ganz.

    AntwortenLöschen
  20. New here,

    I'm spending my time here for the children of Haiti.

    I'm doing this for a non-profit organization that is devoted to giving time to
    creating oppurtunities for the kids in haiti. If anyone here wants to help then this is the place:

    [url=http://universallearningcentre.org]Donate to Haiti[/url] or Help Haiti

    They provide kids in Haiti a learning environment.

    Yes, they're legit.

    Please help us

    AntwortenLöschen
  21. Greets!

    This forum rocks. Nice to be here.

    Adios

    AntwortenLöschen