Donnerstag, 28. Januar 2010

Zu den Hinrichtungen



1. Zwei Regimegegner wurden hingerichtet.
2. Vor der Hinrichtung wurde niemand benachrichtigt, nicht einmal die eigenen Familien der Opfer. Dies ist verfassungswidrig. Möglicherweise hat das Regime Reaktionen der Bevölkerung befürchtet.
3. Die Anwältin von Arash Rahmanipour (Foto links), Nasrin Sotoudeh, sagte, Arash sei zwei Monate vor den Präsidentschaftswahlen verhaftet worden.
4. Ali Zamani, Foto rechts, ist ebenfalls vor den Präsidentschaftswahlen verhaftet worden.

Mehr dazu: korrekte, gut recherchierte Berichterstattung auf New York Times.
Eine ungenauere, dafür aber deutschsprachige Analyse von der Zeit.

Kommentare:

  1. Kurze, knappe, gute Zusammenfassung der wichtigsten Aspekte. Dieser Text (hier) wurde leider zu spät von mir bemerkt. Entschuldigung.

    AntwortenLöschen
  2. Es gibt doch keinen Grund dazu. Danke für Ihre Information.

    AntwortenLöschen