Dienstag, 23. August 2011

Doppelmoral des iranischen Fernsehens bezüglich Gaddafi


Während das iranische Staatsfernsehen zur Zeit die europäischen Politiker für die Unterstützung und Umarmung von Gaddafi kritisiert und blamiert, erinnerte ein Iraner uns mittels Google Reader an folgende Schlagzeilen der persischsprachigen Medien Irans in den vergangenen Jahren:

  • Ahmadinedjad (2009): "Gaddafi soll mir beim globalen Management helfen"

  • Ahmadinedjad in einem Treffen mit Gaddafi: "wir haben gemeinsame Feinde, die nicht wollen, dass unsere Länder mächtig werden"

  • Ahmadinedjad lobte Ansichten Gaddafis

Natürlich kann man Politiker für ihre jahrelange Unterstützung von Gaddafi blamieren, aber nicht wenn man selbst ihn unterstützt und umarmt hat. Die Menschen sind nicht dumm, halten sich aber bei so einem Verhalten vom pseudo-nationalen Fernsehen als für dumm verkauft.

***
Könnt ihr euch eigentlich vorstellen, dass Diktatoren in der Welt zur Zeit gut schlafen können?


"Die Geschichte geht weiter" von Nikahang Kowsar

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen