Sonntag, 18. August 2013

Ägypten: Muslime Verteidigen eine Kirche (Foto)


Dieses etwas anderes Foto aus Ägypten hat mich schwer beeindruckt.

Kommentare:

  1. das sind höchstwahrscheinlich kopten und andere christen, die da um die kirche herum stehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte vor der Veröffentlichung ein paar Leuten nachgefragt. Hier ein paar weitere Links zu dem Foto, die das gleiche behaupte:

      http://www.patheos.com/blogs/danpeterson/2013/08/muslims-protecting-christians-in-egypt-during-mass.html

      http://beforeitsnews.com/alternative/2013/08/muslims-protecting-catholic-christians-during-mass-in-egypt-2740396.html

      Ich kann es natürlich nicht beweisen. Mich würde interessieren, warum sie davon ausgehen, dass es sich um Kopten handelt.

      Löschen
    2. und das war meine Quelle:
      http://imgur.com/EDgKbgn

      Löschen
    3. Einige der erkennbaren Männer tragen Gewänder koptischer Priester, auch der Weißgewandige vorne (mit Kapuze). Der Link zu zeit.de zeigt Kopten in Deutschland mit weißen Mützen und Gewändern.
      Drei weitere, schlechter erkennbare, könnten Gewänder tragen wie sie Mahmoud Ezzat und andere Muslimbrüder tragen:
      http://www.allvoices.com/pictures/100113377-mahmoud-ezzat-new-guide-of-brotherhood-after-arrest-of-mohammed-badi
      Koptische Priester Hand in Hand mit Muslimbrüdern? Ist sehr unwahrscheinlich.
      Sollten Sie sich ernsthaft mit der Christenverfolgung in überwiegend islamischen Ländern auseinandersetzen wollen, besuchen Sie christliche Seiten.
      (um zu vermeiden, dass Sie dem "Wunsch als Vater des Gedankens" begegnen)
      Siehe Link zu Wikipedia.

      Löschen
    4. Danke für Ihren Beitrag.

      Muslime bekleiden sich aber ebenso im Weiß. Es muss sich nicht um Muslimbrüder handeln. In vielen Ländern leben und lebten Christen und Muslime nebeneinander friedlich (Syrien, Libanon und Iran z.B.). Christenverfolgung ist teilweise rein staatlich ... .

      Nicht nur christliche Seiten, sondern auch viele unabhängige Seite berichten über die Problematik.

      Kennen Sie Bahai Religion und deren Probleme im Iran? Es gibt z.B. dieses Foto:
      http://4.bp.blogspot.com/-MS5-8zy3jk8/UfWlkmWMm2I/AAAAAAAABCY/bqJjiDhUAo4/s400/nourizad.jpg
      Ein früher rechtsradikaler Muslim (Nourizad) küsse die Füße eines Bahai-Kinds.

      Löschen
  2. Iran liegt im Weltverfolgungsindex der Christen auf Platz 8, Syrien auf Platz 11, Ägypten im Augenblick auf 25.
    Sie könnten sich informieren, wenn Sie wollten. Aber Sie wollen nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Offensichtlich haben Sie meinen Kommentar nicht verstanden oder gar nicht gelesen. Ihre Antwort widerspricht meine These in keinster Weise.

      Bitte antworten Sie erst dann, wenn sie meine Antwort gelesen haben.

      Löschen
  3. Angst vor immer größeren Verlusten wächst

    (Open Doors) - Mindestens 73 christliche Kirchen sind in Ägypten in den letzten Tagen zerstört worden, zudem wurden zahlreiche Schulen, Geschäfte und Häuser geplündert und niedergebrannt. Die Zahl der Todesopfer steigt stetig. Ein Kontakt von Open Doors aus Kairo sagt: "Der Verlust von Kirchen und Häusern ist sehr schmerzlich, ja. Aber er lässt sich nicht vergleichen mit dem Verlust der Menschen, die aus unserer Mitte gerissen wurden. Diese seelischen Wunden und die Angst vor dem, was uns in den kommenden Tagen noch bevorsteht, erschüttern uns zutiefst. Häuser kann man wieder aufbauen, aber die verlorenen Menschen bringt uns niemand mehr zurück. Wir Christen in Ägypten müssen uns nun ganz auf das Vorbild unseres Herrn Jesus Christus fokussieren. Er zeigte keinen Hass gegenüber seinen Verfolgern. Jesus zeigte ihnen seine Liebe und bat um Vergebung für sie. In Zeiten der Verfolgung verspricht Jesus auch uns die Kraft zu geben, diesen Weg zu gehen. Für Ägypten ist es jetzt wichtiger als je zuvor, dass wir Christen Liebe üben."

    Christen in Ägypten bitten ihre Geschwister weltweit um Gebet. Unser Kontakt sagt: "Bitte betet weiter für mein Land. Dies sind die härtesten Tage, die wir je erlebt haben. Unser ehemals friedliches Ägypten ist nun voller Hass, Gewalt und dem Wunsch nach Vergeltung. Mein Herz und das Herz von Millionen ägyptischer Christen und Muslime blutet, weil wir zusehen müssen, wie sich unsere Heimat in ein Land verwandelt, das uns bisher unbekannt war."

    Folgendes Zitat eines Muslims erreichte uns zu den Ereignissen: "Ich danke Gott, dass ihr Christen nicht mit dem Geist des Hasses und der Vergeltung aufgewachsen seid, wie wir Muslime es sind. Wäre das nach all den Angriffen auf eure Kirchen, Häuser und Läden der Fall, so wäre von Ägypten jetzt nur noch Schutt und Asche übrig. Bewahrt euren Glauben, lebt eure Werte und erhebt eure Hände weiter zum Himmel. Eure Gebete sind die einzige Hoffnung, die Ägypten bleibt, um wieder auf die Füße zu kommen."

    Beten Sie für unsere Geschwister in Ägypten. Möge Gott ihnen gerade jetzt beistehen und ihnen inneren Frieden schenken. Beten Sie um Schutz und Bewahrung.
    Beten Sie für Frieden in Ägypten und für Gesprächsbereitschaft zwischen den einzelnen Konfliktparteien.
    Beten Sie für die Gemeinde Jesu in Ägypten, dass sie weiterhin ein so starkes Zeugnis der Liebe Jesus sein kann.

    AntwortenLöschen