Samstag, 28. September 2013

"Mohammed küsste seine Tochter mit der Zunge"

"Imam Sadiq sagte: Aisha  sagte (aus Neid): O Gesandter Allahs, ich sehe, dass du den Mund Fatimahs [Tochter des Propheten] zu oft küsst und deine Zunge in ihren Mund steckst.  Der Prophet sagte: Ja, wenn ich Sehnsucht nach Himmel habe, Küsse ich Fatimahs Mund und stecke meine Zunge in ihren Mund."
"Ich  riechen den Himmel in Fatimahs Mund und finde den Duft des Paradieses Baum, weil sie eine himmliche Frau ist."
Nein, dieser Text ist nicht von "Islamfeinden" zur Provokation der Muslime geschrieben. Dies ist aus dem Buch "Ein paar Hadithe über das Küssen", das 2009 in der heiligen Stadt Qom gedruckt wurde (Quelle: Fozool Mahalle [1]). Nachdem ich diesen Textausschnitt  meinen Followern auf persisch mitteilte, wurde mir berichtet, dass der obige Text Inhalt des Religionsunterrichts gewesen sei (vielleicht auch heute noch ist). Deshalb beschloss ich, ihn zu übersetzen.

***
Fußnote: [1] Fozool Mahalle ist eine der beliebteren persischsprachigen islamkritischen Seiten, die für einfache aber provokante Texte bekannt ist.
[2] Der Text oben steht auch in anderen Büchern und Quellen.

1 Kommentar:

  1. EILAKTION
    Schluss mit der legalisierten Pädophilie in der Islamischen Republik Iran!
    Machen Sie mit bei unserem Protest am 11. Oktober 2013

    TWITTERN:
    #Iran #No2LegalPaedophilia

    HIER BITTE UNTERSCHREIBEN:

    https://secure.avaaz.org/en/petition/An_end_to_legalised_paedophilia_and_child_rape_in_Iran

    Am Sonntag, den 22. September 2013, einen Tag vor Beginn des neuen iranischen Schuljahres, hat die Madschles-e Schora-ye Islami, das ist das Parlament der Islamischen Republik Iran, ein Gesetz verabschiedet, das jedem Stiefvater erlauben soll, sein adoptiertes Kind zu heiraten.

    In Verteidigung dieses Gesetzes sagte ein Mitglied der Madschles, des Parlaments: “Nach dem Islam wird ein adoptiertes Kind nicht als wirkliches Kind betrachtet. Sowohl der Fiqh, das ist die Islamische Jurisprudenz, als auch das von Allah gegebene Schariagesetz erlauben es dem Vormund, das Stiefkind zu heiraten und mit ihm Geschlechtsverkehr zu haben.”

    Dieses skandalöse Gesetz wird zu einem Anstieg an Kinderheiraten ermutigen und ist nichts anderes als legalisierte Pädophilie und Kindesvergewaltigung. Es wird zusätzlich dafür sorgen, das Wohlergehen der Mädchen zu gefährden und ihre Grundrechte zu verletzen. Es wird Kindern jedes Gespür für häusliche Sicherheit und familiäres Wohlergehen zunichtemachen.

    CHILDREN FIRST NOW und FITNAH – Movement for Women’s Liberation verurteilen dieses unmenschliche Gesetz entschieden. Am 11. Oktober, dem Internationalen Mädchentag, werden wir die Weltöffentlichkeit und alle Menschenrechtsorganisationen dazu aufrufen, diese legalisierte Pädophilie und Kindesvergewaltigung zu verdammen. Dieses Gesetz, wie so viele andere Gesetze des Islamischen Regimes im Iran, verletzt die Würde und die Rechte von Kindern und muss in jedem Fall verhindert werden.

    http://jacquesauvergne.wordpress.com/2013/10/05/353/

    AntwortenLöschen