Dienstag, 22. Oktober 2013

Majid Tavakkoli nach vier Jahren im Hafturlaub, Arash Sadeghi frei

Majid Tavakoli sieht nach 4 Jahren seine Mutter
Majid Tavakoli ist im Hafturlaub. Nach vier Jahren kann er seine Mutter wiedersehen. Denn sie war krank und konnte nicht nach Teheran reisen, um seinen Sohn im Evin-Gefängnis zu besuchen. Wir sanken: Danke David!


Arash Sadeghi, vor und nach zwei Jahren Isolierungshaft;
Im November 2010 verstarb seine Mutter, nachdem sie während einer gewaltsamen nächtlichen Razzia von Sicherheitsagenten in ihrer Wohnung einen Herzinfarkt erlitten hatte.
Außerdem ist der vermisste Gefangene Arash Sadeghi, um dessen Leben und Verhaftung viele Gerüchte gab, wieder frei. Teherans Staatsanwaltschaft bestritt seine Gefangenschaft in den letzten zwei Jahren. Arash Sadeghi sagte jetzt roozonline, dass Webseiten Kaleme und Jaras sich weigerten, Briefe seines Vaters zu veröffentlichen. Auf Facebook beschwerte er sich ein paar Tage nach seiner Freiheit über den Umgang der möchte gerne Opposition mit sich. Er zitiert sie ironisch:

"Ja, ein charakterloser Student, der Ruhm suchte. Er hat seine Mutter umgebracht, damit er eine Identität bekommt. Er ging dafür selber ins Gefängnis, nahm sich das Recht zu studieren ... Klar arbeitet er mit mit dem Informationsministerium zusammen. Er will, dass wichtige politische Gefangene vergessen werden"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen