Donnerstag, 7. November 2013

Islamische Disco Stimmung statt Trauerfest während Ashura-Umzugs



Der arabische Monat Muharram, in dem Schiiten ihr höchstes Trauerfest Aschura begehen, hat begonnen. Das obige Video wird Vielen, die vor etwa 10 Jahren während Aschura-Umzugs den Iran besucht haben (oder im Iran gelebt haben), überraschen und fremd sein. Aschura ist ein Umzug der religiösesten Iraner. An diesem Tag gedenken sich Shiiten den Tod des zweiten Imam Hussein im Jahr 680. Dieses Gedenken muss schmerzvoll sein, deshalb schlagen sich die Schiiten.



Eigentlich kennt man eher solche Szenen von Aschura:


Und der professionelle Sänger, der die Gläubigen zum heulen bringt, ist in der Regel ein mächtiger reicher Mann.

Iranische Gesellschaft wandelt sich sehr schnell. Satelliten und Internet sind die Hauptgründe. Aschura-Umzüge könnten nicht mehr lange anhalten, wenn sie traditionell geblieben wären. Aschura mit Disco-Stimmung zieht aber Jugendliche aus religiösen Familien an: Sie haben ihren Spaß, die Eltern verbieten ihnen die Teilnahme nicht. Un der Sänger (Maddah) paast siche dieses Wechsel an und verdient weiterhin sein Geld.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen